Elfenschrift unterwegs ...


34. Tag der Niedersachsen  
Vom 26. bis 28.06.2015 fand der Tag der Niedersachsen in Hildesheim statt. Drei Tage lang gab es ein volles Programm (und eine volle Stadt!) mit Musik, Tanz, Umzug, Zirkus und vielem mehr. 
Auch die Hildesheimlichen Autoren waren vor Ort und stellten sich der Mammutaufgabe ihre komplette Anthologie "Hildesheimer Geschichte(n)" vorzulesen. Wow!
Mit dabei auch Elfenschriftlerin Petra Hartmann (Foto), die erstmals aus ihrem druckfrisch erschienenen Buch "Hut ab, Hödeken!" vorlas. 

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich ein druckfrisches Exemplar von "Hut ab, Hödeken!" ergattern konnte und berichte darüber auch gleich in der Bücher-Ecke
(Juli 2015, Ulrike Reineke)


Buch Berlin und Jason Segel im KaDeWe 

Nach neun Jahren fand am 15. und 16. November 2014 in Berlin erstmals wieder eine Buchmesse statt.
Im Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) versammelten sich rund 60 kleinere und größere Verlage aus Berlin-Brandenburg und ganz Deutschland, um dem interessierten Besucher ihr Programm an Verkaufsständen oder während einer Lesung vorzustellen.
Zugegeben, die Lage des Veranstaltungsortes war nicht unbedingt zentral und um ins Audimax zu gelangen, musste ich auch erst einmal halb um den Gebäudekomplex laufen.

Doch als ich erst einmal durch die Eingangstür war und fast im gleichen Moment auf die Autorin und freie Elfenschrift-Mitarbeiterin Petra Hartmann traf, war der Weg schon wieder vergessen. Nach Begrüßung und Wiedersehensfreude ging es für mich eine Treppe hinauf, um an der Kasse den Eintritt zu entrichten (2,50 Euro pro Erwachsenem). Die "Halle der Aussteller" befand sich praktisch direkt dahinter. Ein großer Raum, vollgepackt mit Verlagen, Autoren und tollen Entdeckungsmöglichkeiten. Vor allem die Vielfalt der Verlagsprogramme hat mir sehr gefallen. Für Klein und Groß und für die unterschiedlichsten Geschmäcker war etwas dabei. 

Blick in den Ausstellungsraum.  Petra Hartmann stellte auf der Buch Berlin ihren neuen Nestis-Roman vor. Mehr über das Buch ist in unserer Bücher-Ecke nachzulesen.

Gefreut habe ich mich darüber, zu einigen Namen aus der Elfenschrift-Zeit nun auch ein Gesicht zu bekommen, z.B.: Foto mit Sabrina Železný (Mitte) und Ingrid Pointecker (rechts). 

Eine witzige Entdeckung für mich: Mele Brink und ihre Biografie der "Tofuwurst". Als Vegetarierin konnte ich natürlich nicht daran vorbei gehen.  

Fazit: Eine kleine, feine Messe mit familiärem Flair. 
Für mich persönlich hielt die Buch Berlin nette und überraschende Begegnungen bereit, tolle Gespräche und schöne Entdeckungen. 
Eine Fortsetzung für 2015 ist in Planung - so soll es schon jetzt rund 100 Verlage geben, die ausstellen möchten. Mehr Informationen unter www.buchmesse-berlin.com

Mit einem Hollywood-Star
in Berlin ...
... ging es am 17. November 2014 weiter. Jason Segel wollte im KaDeWe sein erstes Kinderbuch "Nightmares! - Die Schrecken der Nacht" signieren.

Nachdem ich auf der Buch Berlin bereits Petra Hartmann begegnet war, stellte sich mir Kerstin Dirks (ebenfalls Autorin und freie Elfenschrift-Mitarbeiterin) als "Schlange-steh-Unterstützung" zur Seite.
Der Andrang war erwartungsgemäß hoch und die Ankunft Jason Segels von hysterischem Gekreische begleitet. Vom Star selbst erhielten wir jeweils ein "Hello", "Thank you" und einen "Kringel" in unsere Nightmares-Exemplare. Gleich darauf wurden wir von der Security weiter geschoben. Das ging alles sehr schnell, war aber trotzdem irgendwie cool.

(November 2014, Ulrike Reineke)